Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis
  • There is no category chosen or category doesn't contain any items

22 Athletinnen und Athleten vertreten die Deutsche Taekwondo Union bei den 11. Poomsae-Weltmeisterschaften in Taipeh/ Taiwan, die Mitte November ausgetragen werden. Zu diesem Team , das vor kurzem vom DTU-Präsidenten Stefan Klawitter nominiert wurde, gehört auch Peter Johanns, der als ältester Sportler der Deutschen Nationalmannschaft in der Klasse Ü-60 in Taipeh an den Start gehen wird.

Vor dem letzten gemeinsamen Trainingswochenende in der Sportschule Hennef stand noch das Bundesranglisten-Turnier am 20.11.2018 im niedersächsischen Gehrden auf dem Plan.

Hier hatten die WM-Teilnehmer nochmals die Möglichkeit ihren Trainingszustand einer Prüfung zu unterziehen, bevor die Vorbereitungen auf die Zielgerade gehen.

Peter Johanns erreichte hier in sehr guter Form in den einzelnen Runden in seiner Startklasse den 1. Platz (Gold).

Unter 12 teilnehmenden Landesverbänden erreichte die NWTU , für die auch Peter hier an den Start ging, mit 8 Gold, 3 Silber und 11 Bronze-Medaillen den Pokal für den 2. Platz in der Länderwertung.

 

Rund 140 Teilnehmer stellten sich der Herausforderung, sich am Technik-Nachwuchsturnier, dem 10. Ender Open in Herdecke, mit anderen zu messen und von hochrangigen Kampfrichtern auf zwei Wettkampfflächen bewertet zu werden. Mit 4 Sportlerinnen und Sportlern nahmen wir an diesem Turnier teil.

Unsere Starter haben sich wochenlang auf diesen Wettkampf vorbereitet und alle erkämpften sich Medaillen. Annabelle Fischer und Volker Kinder errangen jeweils die Goldmedaille, Celine Klamt und Jenny Jaszka die Silbermedaille.

Hervorragende Unterstützung boten dabei Peter Johanns (amtierender Europameister), Ayhan Zincirkian und Volker Klamt, die das Coaching der einzelnen Teilnehmer übernahmen.

Mit diesen hervorragenden Ergebnissen steigt die Motivation der Teilnehmer und Betreuer, sich auf weitere Turniere vorzubereiten.

Auf dem Foto von links:

Coach und Trainer Peter Johanns, Jennifer Jaszka 2. Platz, Celine Klamt 2. Platz, Volker Kinder 1. Platz, Annabelle Fischer 1. Platz, Coach Ayhan Zincirkian und Coach Volker Klamt.

 

Am 22. und 23.09.2018 fand in Bordesholm die Deutsche Meisterschaft und der Deutsche Jugendcup Taekwondo-Technik statt. Peter Johanns reiste hier am Freitag mit den nominierten Sportlern des NWTU-Landeskaders an.

Samstag startete Peter dann auf der DM und erkämpfte sich mit 0,2 Punkten Rückstand den Deutschen Vizemeistertitel.

Nach dem Start der Jugend am Sonntag trat der NWTU-Kader mit 5 Gold-, 5 Silber- und 7 Bronzemedaillen auf der Deutschen Meisterschaft, sowie 6 Gold-, 1 Silber- und 2 Bronzemedaillen auf dem Deutschen Jugendcup erfolgreich die Heimreise an.

Dieses Turnier war wieder ein wichtiger Prüfstein für Peter Johanns auf dem Weg zur Weltmeisterschaft im November in Taiwan. Vorher allerdings startet er noch im Oktober auf einem Bundesranglistenturnier in Gehrden und anschließend findet an 2 kompletten Wochenenden ein Training mit der Deutschen Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die WM statt.

 

Vor den Sommerferien setzten die Trainer und Prüfer Wolfgang Skridlo und Peter Johanns noch eine Kupprüfung an, die es in sich hatte. Bei hohen sommerlichen Temperaturen präsentierten sich 14 Prüflinge nach wochenlangem Training auf dieser Prüfung gut vorbereitet den Prüfern und den zahlreich erschienen Zuschauern.

Die Kindergruppe, angefangen von den Anfängern bis zu den Fortgeschrittenen, bot durchweg wieder hervorragende Leistungen. So konnten Lukas Wagner, Erik Karpa und Vivienne Urban direkt einen Gürtel überspringen. Bei den Erwachsenen fielen vor allem Kirsten Rother und Ayhan Zincirkian durch ihre Leistungen besonders auf.

Für ihre herausragenden Prüfungsergebnisse erhielten wieder einige Sportler Fachbücher von den Prüfern überreicht.

Auf dem Foto von links, oben:

Prüfer Peter Johanns, Ayhan Zincirkian 3. Kup, Luis Frevel 8. Kup, Leonie Siebert 7. Kup, Miriam Gahmann 5. Kup, Kai Sommerstange als Trainer, Selin Cura 6. Kup, Maike Becker 6. Kup, Kirsten Rother 6. Kup, Prüfer Wolfgang Skridlo.

Auf dem Foto von links, unten:

Vivienne Urban 8 Kup, Erik Karpa 8. Kup, Fabian Voß 3. Kup, Julia Voß 3. Kup, Lukas Wagner 8. Kup, Lena Becker 7. Kup, Benjamin Rother 7. Kup.

Am 24. Juni 2018 luden die Poomsae-Weltmeister und mehrfache Europa- und Deutsche Meister Marcus und Nicole Ketteniß zu einem sechsstündigen Techniklehrgang ein. Hier sollten die für Gürtelprüfungen und Wettkämpfe erforderlichen Poomsae vertieft und neue erlernt werden. Insgesamt waren über 120 Teilnehmer gemeldet.

Von unserer Taekwondoabteilung nahmen 10 Sportler aller Kupgrade teil, die wieder viel dazulernten und an dem Lehrgang trotz der damit verbundenen Anstrengungen mit Freude teilnahmen. Selbst die Trainer Wolfgang Skridlo und Peter Johanns fanden sich bei den Eheleuten Ketteniß gut aufgehoben. Man kennt sich seit Jahren und weiß um die jeweiligen Qualitäten.

Für die Trainer der Taekwondoabteilung ist es wichtig, über den Tellerrand des eigenen Vereins zu schauen. Nur so gelingt es, sich selbst weiterzubilden und an den zukünftigen sportlichen Entwicklungen und Veränderungen teilzuhaben und dieses auch den Schülern zu vermitteln. Die Teilnahme am nächsten Lehrgang ist gewiss!

 

Verbände

  • DTU
  • NWTU