Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hinweis
  • There is no category chosen or category doesn't contain any items

Mit insgesamt 21 Startern reiste der Landeskader der NWTU, unter ihnen auch Peter Johanns, vom 15. bis 16. Februar nach Hamburg zu den German Open Technik. In der CU-Arena fanden sich 340 Taekwondo-Sportler aus insgesamt 17 Nationen ein, um hier um die Titel zu kämpfen.

Peter war noch in sehr guter Form von der vor drei Wochen in London stattgefundenen British Open. Er ging auch hier in Hamburg routiniert in den Wettkampf und erkämpfte sich mit einem Vorsprung in der Klasse „Over 65" die Goldmedaille.

Mit der Teilnahme auf der Belgien Open in Lommel Mitte März dürfte Peter dann sein Wettkampfsoll erfüllt haben, um auf eine Teilnahme mit der Deutschen Nationalmannschaft Mitte Mai auf der WM in Dänemark hoffen zu dürfen.

 

Mit 14 motivierten Sportlern reiste unsere Abteilung am Samstag zum Breitensportlehrgang nach Neuss an. Ein ganzer Tag, nämlich von 10 – 17 Uhr, wurden die vielen unterschiedliche Sparten des Taekwondo von verschiedenen Referenten in mehreren Sporthallen angeboten, sodass sich jeder Sportler nach seinem Interesse und Können für seine Sparte entscheiden konnte. Insgesamt waren     fast 140 Sportler aus ganz NRW gemeldet.

Peter Johanns war einer der Referenten des Lehrgangs. Seine Sparte war, wie nicht anders zu erwarten, der Bereich Technik, wobei er die einzelnen Poomsae in die Teilbereiche zerlegte und in allen Einzelheiten mit den Sportlern durchging. Seine Art zu lehren fand großen Anklang bei allen Teilnehmern.

Weitere Bereiche, die starken Zulauf fanden, waren Zweikampf, Selbstverteidigung, und Taekwondo für Ältere.

Nach dem Lehrgang waren alle Teilnehmer geschafft, aber voll zufrieden. Über den Tellerrand blicken und auch einmal mit anderen Trainern zu trainieren war schon immer das Credo von Abteilungsleiter Wolfgang Skridlo. Alle Teilnehmer konnten ihren Taekwondo-Horizont erweitern und warten schon gespannt auf den nächsten Lehrgang.

Mit einem 32-köpfigen Auswahlteam reiste die Technik-Nationalmannschaft zu den British-Open Poomsae, die am 25.und 26. Januar in London ausgetragen wurde.

Dieses Internationale Turnier war nicht nur für die nominierten Sportlerinnen und Sportler ein spannender Gradmesser des momentanen Leistungsstandes, sondern auch für die beiden Disziplin-Bundestrainer Hado Yun und Daniela Koller richtungsweisend im Hinblick auf die anstehende WM Mitte Mai in Dänemark.

Diese Meisterschaft in London und die anstehende German-Open Mitte Februar in Hamburg sind die letzten Stationen, um sich für das Highlight dieses Jahres zu qualifizieren.

Peter Johanns war auf dieses Turnier bestens vorbereitet. In blendender Form ging er in der Seniorenklasse in den Wettkampf und errang mit einem guten Punktestand die Goldmedaille. Außerdem erreichte das Nationalteam in der Medaillenwertung der Länder jeweils in der Jugend- und Seniorenklasse den 2. Platz.

Groß war bei Peter die Freude, als er erfuhr, auch vom Landeskader (NWTU) für die German-Open in Hamburg nominiert zu sein.

Die NWTU lud alle Taekwondo - Großmeister-Lehrergrade ab 6. Dan zur Gründung des Großmeister- Dankollegiums ein. Ziel dieses Treffens sollte es sein, die Großmeister aller Taekwondo-Verbände in NRW zur Zusammenarbeit für wichtige Themen, die das Taekwondo betreffen, zu gewinnen.

So kamen am 11. Januar in Duisburg 23 der höchsten Danträger in NRW aus 6 Verbänden zusammen, die jeweils in ihren Verbandsnamen das Wort "Taekwondo" stehen haben, aber für zum Teil unterschiedliche Stile stehen.

Wolfgang Skridlo und Peter Johanns, die mit dem jeweils 7. Dan zur Gruppe der höchsten Danträger gehören, vertraten bei diesem hochrangigen Treffen den TuS 1859 Hamm.

Wichtigster Beschluss war, dass ein gemeinschaftliches Formenturnier, auf dem jeder seinen eigenen Formenstil vortragen kann, noch in diesem Jahr ausgerichtet werden soll. Außerdem sollen weitere Gemeinschaftsveranstaltungen folgen, sodass endlich ein erster Schritt in die Richtung der Zusammenführung der unterschiedlichen Taekwondo-Stile unter einem Dach erfolgt ist.

Der jährliche Trainertreff für Vollkontaktkämpfer fand am 11. Januar 2020 in Duisburg statt. Für den TuS 1859 Hamm nahmen die Trainer Wolfgang Skridlo, Peter Johanns, Julian Sanner, Jürgen Happel und Ayhan Zincirkiran teil. Vom Kampfrichterreferenten der NWTU wurden die neuen Regeln der Wettkampfordnung vorgestellt und einige knifflige Fragen erörtert.

Abschließend erhielten die Trainer die Coach-Lizenz für 2020, ohne die ein Coaching bei Vollkontakt-Wettkämpfen nicht möglich ist.

Verbände

  • DTU
  • NWTU